Angst

Angst gehört zu unserem Leben. Jeder hat hin und wieder Angst, sie kommt einfach auf und ich kann mich zunächst nicht dagegen wehren. Manchmal kommt es jedoch zu übersteigerter Angst. Die meisten Ängste sind erlernt bzw. aus bestimmten Vorerfahrungen erworben. Der Körper reagiert mitunter mit Herzrasen, Beklemmung oder Schluckstörungen. Gedanklich wird an Flucht gedacht, im Verhalten setzt ein Vermeiden-Wollen ein. Krankhafte Angst vergeht nicht von selbst, weshalb eine psychotherapeutische und ärztliche Behandlungshilfe erforderlich wird.

Mein Zugang:
Mit Hilfe von gezielten Interventionen können Angst- und Panikzustände gut behandelt werden!
Über kognitive Interventionen werden die angstauslösenden Mechanismen erhellt und über ein sich Sich-Stellen der Angst wird in Verbindung mit Entspannungstechniken eine systematische Angstlinderung und eine Angstbewältigung herbeigeführt.